Gemeinsames Lesen in der Schule – das soll etwas Besonderes sein? Ja, denn Shared Reading ist für Schüler eine existenzielle Erfahrung. Das laute Vorlesen, das gemeinsame darüber sprechen, sich Einbringen, schafft bei den Schülern nachhaltige Wirkung. Und das nicht nur bei jungen Menschen mit viel Leseerfahrung, sondern gerade auch bei denen, die sonst selten oder nie ein Buch in die Hand nehmen. Shared Reading spricht alle an: Vorschulkinder, Grundschulkinder, Schüler in weiterführenden Schulen oder Hochschulstudenten. Auch für Kinder mit Lernschwächen oder Behinderungen ist Shared Reading geeignet.

Endlich mal ein Bildungsprojekt
ohne so zu heißen.
Heureka !
— ...aus einer Zuschrift


Die Teilnehmer erleben ein gemeinsames Abenteuer mit ungewissem Ausgang. Spielerisch vergrößert Shared Reading das Vokabular und das Sprachverständnis und verhilft zu einer kraftvollen Sprache. Die Schüler werden konzentrierter, aufmerksamer, kreativer. Sie lernen andere Sichtweisen kennen, die Akzeptanz zwischen den Mitschülern wächst. Shared Reading lässt sich dabei leicht im Schulalltag integrieren – jeder Schüler kann ohne Vorwissen sofort einsteigen und loslegen.

Shared Reading

  • ermöglicht Kinder- und Jugendbeteiligung
  • erhöht die Konzentrationsfähigkeit
  • verhilft zu einer kraftvollen Sprache